Teppichboden: Ungeeignet für Allergiker? Unhygienisch? Wir decken auf!


Viele Menschen leiden an einer Hausstauballergie. Die Auslöser für ihre Symptome vermuten sie in textilen Bodenbelägen. Zu Unrecht, beweisen wissenschaftliche Studien.


Eine Langzeitstudie der Gemeinschaft von Umweltingenieuren und -laboren gui-lab belegt erneut, was schon frühere Studien, zum Beispiel des Deutschen Allergie- und

Asthmabundes e. V. (DAAB), ergeben hatten: Teppichboden reduziert die Zahl der Allergene und Feinstaubpartikel in der Raumluft.


 

Über 15 Jahre hinweg verglich eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Dr. Dipl.-Ing. Andreas Winkens textile Bodenbeläge mit Glattbelägen. Sie ermittelte nach wissenschaftlichen Kriterien

die Feinstaubwerte der Raumluft in standardisierten Prüfräumen, in denen verschiedene Bodenbeläge verlegt waren.

 

Glattbeläge überschreiten Grenzwerte

Teppichfasern halten herabgesunkene Allergene und Feinstaub bis zum nächsten Saugen am Boden fest. Auf glatten Böden wie Parkett oder Laminat dagegen wirbeln diese Stoffe viel leichter wieder auf. Deshalb ist die Feinstaubbelastung in Räumen mit Glattbelägen im Durchschnitt doppelt so hoch wie in Räumen mit Teppichboden und liegt oberhalb des Grenzwertes für Feinstaub in der Aussenluft in der Schweiz (Feinstaub.ch).




Weitere Vorteile von Teppichboden

(Quelle: Bodenbelags-Manual, netto Einkaufsgruppe AG, 1. Auflage 2007, S17-18)

  • Schallschlucker. Sowohl Raumschall- wie auch Trittschalldämmung sind bei keinem anderen Bodenbelag so gut.

  • Spürbare Energieeinsparung. Eine teppichbodenbelegte Fussbodenheizung kann im Frühling eher ab- und im Herbst später eingeschaltet werden.

  • Vielseitig einsetzbar. Kein anderer Bodenbelag ermöglicht eine derart umfassende und vielfältige Auswahlmöglichkeit in Farbe, Musterung und Struktur.

  • Schonen Gelenke und Wirbelsäule. Textile Bodenbeläge passen sich der menschlichen Anatomie an und führen zu einem unvergleichbaren Gehkomfort.

  • Verbessert die Lufthygiene. Teppiche halten Staub- und Luftkeime bis zur nächsten Reinigung fest, wobei die Luft bereits ab 40 cm über dem Boden reiner ist als bei Hartbelägen (staubbindend). Bei glatten Bodenbelägen werden diese Allergene bei jeder Bewegung aufgewirbelt und gelangen so in die Atemwege.

  • Pflegeleicht. Allgemein benötigen textile Bodenbeläge wenig Pflege, wodurch sich Unterhaltskosten und Zeitaufwand merklich reduzieren.

  • Vermindern die Ausrutschgefahr. Textile Bodenbeläge sind trittfest und wirken dämpfend bei Stürzen.

  • Keinen Nährboden für Milben. Für den Allergiker sind niederflorige Teppichkonstruktionen aus synthetischen Fasern vorteilhafter als harte Bodenbeläge. Teppiche bieten keinen Nährboden für Milben. Sie zählen zur Gruppe der Spinnentiere und ernähren sich hauptsächlich von menschlichen und tierischen Hautschuppen und Schimmelpilzen. Neben dem Nahrungsangebot wird das Hausstaubmilben-Vorkommen auch durch hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt. Besonders in regelmässig genutzten Matratzen finden Milben ein ideales Klima vor. Für Allergiker sind glatte Böden nur günstiger, wenn sehr häufgi (täglich) gereinigt wird. Der anfallende Staub wird stärker aufgewirbelt als z.B. bei einem kurzflorigen Teppichboden.

Ist Teppichboden nun ungeeignet für Allergiker und unhygienisch?


NEIN. Teppiche sind für Allergiker geeignet und nicht unhygienisch, solange sie (wie auch Hartbeläge), regelmässig gereinigt werden. Es gilt auch zu beachten, dass immer davon ausgegangen wird, dass der richtige Bodenbelag am richtigen Ort verlegt wird - gerne beraten wir Sie. Die Unterhaltsreinigung beinhaltet vor allem das Staubsaugen. Wir empfehlen zudem in gewissen Abständen eine Grundreinigung vorzunehmen. Sie wird dann notwendig, wenn der Teppichboden grossflächig verschmutzt ist. Durch die Grundreinigung wird die bestmögliche Schmutzentfernung und Wiederherstellung der ursprünglichen Gebrauchseigenschaften und der Optik erreicht. Es gibt verschiedene Verfahren, die von der Fachperson vorgenommen werden können:

  • Sprühextraktion (ausgenommen Doppelböden, lose verlegte Teppiche, Teppiche mit Juterücken oder verspannte Teppichböden)

  • Shampoonieren

  • Kombination beider Verfahren

Kontaktieren Sie uns, wir wählen im Hinblick auf Verschmutzung, Teppichbeschaffenheit, Verlegeart und Unterboden die geeignete Reinigungsvariante.





Gerne lassen wir über unsere Partnerfirma Ihren abgepassten Teppich (Orientteppiche, Flachgewebe aus Wolle und Baumwolle, Handtuft- Hochflor- Seiden- und Designteppiche) reinigen und / oder reparieren. www.knecht-gmbh.ch



Haben Sie einen Teppichboden?

  • Ja

  • Nein



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen